Octagon Campaign – Session 1

The Initial Situation

After seven calm days in jump space aboard the sleek, jet black yacht Dark Moon, it’s crew of five are awaiting the iminent exit to normal space, heralded by a familiar low rumble.

There is Carmen Marshall, 35 year old captain and owner of the Dark Moon and Van Dex, Carmen’s 39 year old “first officer”. The two have been business partners for a while. So far Van Dex didn’t notice anything unusual or even illegal about Carmen’s business practices. After a prior career in the employ of his home world mega corporation Tremous Dex, he’s used to the ins and outs of space trading. Carmen has never told much about her home world Raschev, why she left, and never went back home. Carmen and Van Dex are non-imperials, they’re from independent worlds far on the spinward edge of the sector.

There are also three passengers: the young and wealthy scientist Suri Brown, who specialises on psionicology, and two imperial veterans, medical doctor Edward Phila and army captain Walter Kemp, they both served in the army and have known each other since they met during the infamous Siege of Gitosy.

Over the last few days in jump space some tension has been mounting aboard. A week ago, mere seconds before the jump, the Dark Moon was almost hit by a rocket. The crew realized they were being persued only moments before and couldn’t make much from the sensor readings. After reviewing the recorded visuals of the other ship, all Walter could tell was: “they’re not imperial and they’re not from Gitosy, that’s for sure”. Carmen seemed tense at first, but shook off her nervousness quickly. Then they came up with a plan: “as soon as we exit to normal, we divert from our course to Vanejen, power down and wait if anything pops out of jump behind us, everyone put on vacc suits!”.

They spend some hours “lying doggo”, passive sensors show nothing. Then they power up again, do an active sweep some 500.000 km around, still nothing. Soon enough they get hailed: “Dark Moon, this is the Tortuga Heritage, stand by for boarding”. There is some commotion aboard the Dark Moon, “damn, why didn’t we sense them, not even a jump flash when they emerged”.

But now they’ve got a reading on their screens. The Tortuga Heritage is closing in, obviously. They know they’ve still got hours to prepare. As time passes sensors show, that the other ship is a modified far trader, it’s fast and about the same size as the Dark Moon. It sports the emblem of a blindfolded skull on it’s fins. They hail the Tortuga Heritage and ask for their objective.

Surprisingly it’s captain, one Benjamin “Quicksilver” Turkin, is quite frank about this: “see, there’s this bounty of 50.000 Credits on Carmen Marshall’s head – it’s dead or alive, so you might as well eject her from your air locks for us to pick up, but wouldn’t that be a pity? Besides, nice ship the Dark Moon, almost pathetic to see her in our cross hairs”.

Walter Kemp turns to Carmen angrily “why, surely there’s something about you we should have known, not a bad idea to cycle you through the air lock and be done with it”, but Suri takes a stand “no one is going to take anyone of us”. Van Dex is puzzled. Carmen snarls “I bet there’s more bounty on Quicksilvers head then mine!”

After some discussion Walter Kemp picks up the comm: “Tortuga Heritage, this is Captain Walter Kemp. I’ve seized control of the Dark Moon, we’ll be awaiting your docking maneuvre, and will exchange Mrs. Marshall for an immediate payment of 10.000 Credits” and Quicksilver seems to bite: “Copy, Captain Kemp, stand by”.

The Tortuga Heritage slowly closes in, both turrets aimed at the Dark Moon, Van Dex has manned the Dark Moons turret aiming at the air lock of the other ship and watches the tubular boarding gantry slowly extend across the gap. Carmen is still in the pilots seat and programs her ships computer to keep a close boarding distance to the Tortuga Heritage.

Suri and Edward take up position in the Dark Moons Airlock, ready to cover Walter, who’s preparing to meet the bounty hunters. All are in Vacc Suits and armed with rifles. Walter has secured himself with a long multifilament, EVA-security chord, tied to the air lock and pushes Carmen’s black, custom made vacc suit in front of him. They’ve filled her vacc suit with some scrap metal for mass and filled it up with hydrogen. Carmen whined at the plan, but gave in. They’ve tied the arms of Carmen’s vacc suit behind it’s back and tied the boots together to make it appear like she’s bound up.

“Ok, this is Captain Kemp, I’ve got Mrs. Marshall tied up and will meet you half way between our ships in the gantry. Have 10.000 Cr ready for the exchange.”

He slowly moves out into the gantry. On the other side he notices a woman in combat armor with head lights and a dark visor accompanied by a small combat droid. He knows these droids all to well, and mentally prepares to aim for it’s vulnerable control circuits. Then after a pause:

“Negative Kemp! We’ll meet you on our ship. Make no mistakes!”

Walter moves on carefully, everyone on the Dark Moon get’s nervous.

Suddenly Suri can’t hold it anymore, she jerks on Walters security line, tries to pull him away from danger, Walter shoves the empty space suit away from him, as he get’s pulled back. Van Dex hears the commotion and fires pulse laser at the other ship, Edward fires at the prepared space suit. Both ships get pushed appart from the explosion, the woman in combat armor and her droid spin out into space lifeless. Walter dangles on the security chord in between the ships surrounded by debris and finally get’s pulled back into the safety of their air lock. Carmen face palms.

Walter says “they’re not getting away with this, now we’re going to board, we can have the Tortuga Heritage! I’ve done this many times while in service”. He jumps, drifts some 150 meters and lands right next to the outer hatch of the Tortuga Heritage. The security line reels out to maximum length. As he manages to successfully open the hatch from the outside (a bunch of amazingly successful Vacc Suit and Electronics rolls), he feels something bump into him from behind. Suri has attached herself to the security line and cable cared accross. Edward follows quickly thereafter. Through the view port of the inner hatch they spot four mercenaries in combat suits, aiming sub-machine guns at them. Now everyone has had enough of this:

Quicksilver panicks and orders his gunner to fire rockets at the Dark Moon, despising the dangerously short distance, Van Dex fires recklessly at the Tortuga Heritage, a couple of explosions ensue, Suri gets blinded by laser reflections from the Dark Moons protective coating. Captain Quicksilver dies from a direct hit to his bridge. One mercenary goes down in the cross fire. The Dark Moon suffers hits to her fuel tankage and the cargo hold, damaging Van Dex’s Air/Raft badly. They’ll still be able to land.

Finally the Dark Moon’s Crew takes four surviving mercenaries captive, secures ten brand new SR-5 Survival Rifles and four HES-6 Hostile Environment Suits from the Tortuga Heritage’s cargo hold. They manage to restore control of the Tortuga Heritage just enough to put the badly damaged ship on a trajectory for a safe orbit around Vanejen. Then they make for Vanejen Space Port.

Vanejen is a bit larger then Mars, has standard atmosphere, still breathable without protection in spite of some notable industrial pollution. About 60% of the surface is covered with oceans and there are large ice caps on both poles of the planet. The local tech level is similar to Terra’s early twentieth century, and a feudal technocracy maintains a rather permissive law level.

Down dirtside, the crew discovers that the old navy facilities of the class C space port have been deserted more then a century ago. There are no repair facilities, and only unrefined fuel. Seems like they’re stuck on Vanejen for some time. The mood get’s worse as Van Dex finds that his calulations we’re off by some degrees. The Tortuga Heritage’s orbit is decaying …

About the rules

This has been the first time i’ve played and refereed a game with Traveller5 rules. Writing this session report, I’m surprised how much actually happend in this first four hour session. I had to look up a few things during the session, especially the space combat range bands. And some weapon stats for space combat.

Things I liked:

  • the base mechanic is super simple, roll 2d6 under target number. Basically that’s all a casual player would have to know.

  • optional granularity of the system seems to scale well. The rules allow to include technical details to various degree – as long as it’s fun.

  • Range Bands are great, they facilitate realistic narrative without bogging down the game by having to count squares or measuring distances on the gaming table.

  • ablative armor and the “10 hits put any NPC out of action”-rule, speed up combat resolution nicely.

Things I struggled with:

  • Calculating numbers of dice to roll and modifiers in combat, there are a lot of variables to take into account: distance, cover, rate of fire, is the combatant firing cautiously or snap firing? I guess I’ll get used to it.

Things to look up in the rules

  • Rules for sensor actions. I thought them less important while reading the rules but found them to contribute quite a bit to the narrative and set up of the situation, even in the first session. I hand waved this for now. Fair enough I think.

Satans World

Eine GURPS-Kampagne basierend auf einem Roman von Poul Anderson

Hintergrund

Weit draußen, 240 Lichtjahre von Sol entfernt, ist ein Rogue Planet detektiert worden, ein interstellarer Einzelgänger, der nur alle paar Jahrmillionen in die Nähe einer Sonne kommt, um dann für einige Jahrzehnte aus seiner ewigen Nacht aufzutauen. Jeder weiß, Rogues bergen absurde Mengen an Rohstoffen — Reichtum für Generationen. Kein Wunder also, dass Euer Geldgeber, der alte Nicholas Van Rijn, hoch erfreut ist, als ihr die Triebwerke eurer treuen Muddlehead zündet. Es ist ja auch nicht viel Zeit, denn Ihr seid nicht die einzigen im Rennen um “Satans Welt”.

Die Geschichte beginnt damit, dass die Charaktere sich in Lunograd treffen, der von einer riesigen Kuppel überdachten, in den Plato Krater eingebauten City auf unserem Erdtrabanten. Neben Amüsierviertel und schicken Hotels gibt es dort auch die anonyme Datenanalyse- und Beratungsfirma Serendipity Inc., wo die Charaktere hoffen mehr zu erfahren. Doch dann ist es mit den glücklichen Zufällen auch schon vorbei, denn da draußen braut sich mehr zusammen, als nur ein Rennen um Rohstoffe.

Als Orte der Handlung kommen neben futuristischen Mondhotels, klaustrophobischen Raumschiff-Interieurs, und den wundersamen Welten uralter Zivilisationen auch van Rijns Motoryacht, die irgendwo in der Sonne der südost-asiatischen Inselwelt vor Anker liegt, in Frage — und natürlich die höllische Oberfläche des lebensfeindlichen Rogue Planet.

Spielercharaktere

Die Spielercharaktere sind kompetente, erfahrene Sci-Fi-Abenteurer. An Fertigkeiten ist alles gefragt, was in einer pulpigen Space Story gefragt sein könnte: Rocket Science und Raumschifffertigkeiten, Handgemenge und Laserkanonen, und natürlich ist Geheimnistuerei und Investigation ebenso gefragt. Neben normalen Menschen sind als Charakterspezies auch Wodeniten möglich: sanfte zentaurenartige Drachenwesen mit einem Faible für Philosophie und Spiritualität, oder Cynthianer: an irdische Katzen erinnernde Haudegen, die mit ihrem Greifschwanz so gut klettern wie Affen.

Kampagnenregeln

Als Spielsystem nutzt diese Kampagne GURPS 3. Edition, welches als Light-Version kostenlos erhältlich ist. Das System könnte simpler nicht sein: mit 3 Würfeln muss unter einen Zielwert gewürfelt werden. Hat ein Charakter zum Beispiel die Fertigkeit Astrogation-13 so müsste er mit 3W6 eine 13 oder weniger würfeln, um den Kurs von Luna nach Proxima centauri korrekt zu berechnen. Um eine verklemmte Automatiktür aufzubrechen, wäre vielleicht eine Stärkeprobe erforderlich: bei Stärke 11 müsste entsprechend auf 3W6 eine 11 oder weniger gewürfelt werden – easy as pie. Den Ruf kompliziert zu sein hat GURPS zu unrecht.

Obwohl ich auch dieses Spiel grundsätzlich mit vielen freien Handlungsoptionen einrichten würde, ist diese Kampagne eher ein Point Crawl. Sie geht eindeutig in Richtung geskriptetes Abenteuer. Daher wäre sie auch nicht als Open Table geeignet. Satans World ist was für 3 bis 4 Spieler, die Lust haben gegelmäßig über vielleicht 8 bis 10 Sessions an einer kontinuierlichen Kampagne teilzunehmen.

Appendix N

Poul Anderson tauchte mit seinen drei Fantasy-Romanen Three Hearts and Three Lions, The High Crusade und The Broken Sword übrigens an erster Stelle in Gary Gygax berühmtem Appendix N auf … wollte ich nur noch sagen … um die Verbindung zu D&D herzustellen 😉

Die Geheimnisse der Spinnwärts-Marken

Ein Open-Table/Sandbox-Kampagne mit Traveller5

Hintergrund

Diese Kampagne beruht auf den Classic Traveller Abenteuern 2, 3 und 12, dem klassischen Abenteuerpfad durch die Spinnwärtsmarken. Die Spinnward Marches sind das ikonische Standardsetting für Traveller, rund 250 Parsec kernwärts von Terra entfernt.

Der alte Händler David Dakkokki hat den Spielercharakteren seinen bewährten Klasse A2 Far Trader Empress Nicholle zur Verfügung gestellt, um damit Handel entlang der Handelsroute Spinwards Main zu betreiben. Die Empress Nicholle ist lange abbezahlt, aber auch ganz schön in die Jahre gekommen. Der Sprungantrieb müsste eigentlich getauscht werden, und Dakkokki verlangt natürlich seinen fairen Anteil am Geschäft.

Aus dieser Startsituation heraus, kann sich die Kampagne frei entwickeln, und die Charaktere können unternehmen, wonach auch immer ihnen der Sinn stehen mag: durch Handel Geld und vielleicht sogar ein eigenes Raumschiff verdienen, sich bei einem der geheimen psionischen Institute ausbilden lassen, bislang unbekannte Welten entdecken, oder politische Karriere machen.

Im Laufe der Kampagne allerdings werden nach und nach Hinweise auf uralte Relikte in den endlosen Weiten des Weltalls auftauchen, und am Ende werden die Charaktere vielleicht sogar das Geheimnis lüften, wie die Menschheit zu einer multiplanetaren Spezies wurde.

Der Abenteuerpfad durch die Spinnward Marches

Diese Kampagne eigent sich gut für einen offenen episodischen Kampagnenstil ähnlich der alten Star Trek Serie, bei dem es mal um existenzielle Fragen gehen kann, mal um fantastische Entdeckungen, oder auch schlicht darum, seine Haut und seine Credits heil durch den Sprungraum zu bringen. Es kann klassische Abenteuerepisoden mit Überfällen durch Raumpiraten, aber auch Kriminalfälle oder Horrorszenarien geben. Schließlich plane ich auch, ein paar Abenteuer aus anderen Spielsystemen – an das Traveller Setting adaptiert – als Episoden unterzubringen; Abenteuer die ich schon immer mal spielen wollte, wie zum Beispiel Durch das Tor der Welten oder den Bund der schwarzen Kapuze.

Die Charaktere

können einfache Bürger des Imperiums sein, Wissenschaftler oder Adelige, die das Abenteuer lockt, Veteranen des imperialen Scout-Dienstes, der Interstellaren Marine, der Handelsmarine, sowie vielleicht auch ehemalige Kriminelle und sonstige Lebenskünstler. Die Charaktererschaffung erfolgt nach den Regeln von Traveller5. Damit ist eine detaillierte Charaktererschaffung beginnend mit der familiären Herkunft, der Schulbildung, der weiteren Berufsbildung oder vielleicht einem Studium möglich. Außerdem können die Charaktere militärische Karrieren absolvieren, oder schon als erfolgreiche Händler aus der Charaktererschaffung hervorgehen. Und ja, auch in Traveller5 können Charaktere während der Charaktererschaffung sterben. Ein Traveller5 Charakter könnte so aussehen:

Esther Ortega, 29 Jahre, UPP 5AB9A8
Herkunft: Regina (Zentralwelt des Regina Subsektors)

Attribute: 
           Stärke 5
 Geschicklichkeit 10
         Ausdauer 11
      Intelligenz 9 
          Bildung 10
     Sozialstatus 8

Fertigkeiten: 
Planetologie-4, Händler-3, Steward-3, Sophontologie-2, Sensoren-1

Esther hat nach der Handelsschule an der All-Regina University Planetologie und Sophontologie studiert, und mit einem Bachelor of Arts abgeschlossen. Anschließend arbeitete sie für 4 Jahre als Kontakterin bei der Spedition Miller Orbital Express. Als es Probleme mit einem Kunden gab, stieg sie mit einem Schiffsanteil als Entschädigung aus. Schließlich rief sie ohnehin das Abenteuer und die Neugier auf fremde Welten und Lebensformen.

Die Spielmechanik

Traveller5 beruht auf einer simplen 2W6 Mechanik. Um eine Probe zu schaffen, muss auf zwei Sechserwürfeln der Zielwert oder weniger gewürfelt werden. Will Esther z.B. über einen T-Träger ballancieren, um vom Dachstuhl aus einen guten Überblick über die Szenerie zu haben, muss ihr:e Spieler:in mit 2W6 eine 10 oder weniger würfeln – entsprechend Esthers Geschicklichkeitswert von 10.

Proben auf Fertigkeiten werden in der Regel mit einem passenden Attribut kombiniert. Hat sich Esther zum Beispiel vorgenommen, während eines Linienflugs einem mitreisenden Politiker ein Geheimnis zu entlocken, könnte eine Probe auf ihre Fertigkeit Steward-3 kombiniert mit ihrem Sozialstatus 8 die Situation klären. Da der Politiker ein abgebrühter Kerl ist, der mit allen Wasser gewaschen ist, wird das allerdings nicht leicht. Es muss mit 3W6 (erschwerte Probe) eine 11 oder weniger gewürfelt werden (Sozialstatus 8 + Steward-3 = Zielwert 11)

Ein ausführlicheres Beispiel zur Traveller5 Spielmechanik findet sich hier.

Norwold zwischen Feuer und Eis

Eine hochstufige BECMI*-Kampagne

AS1 – Bewährung für die Kriegsherren

Hintergrund: Diese Kampagne beruht auf den veröffentlichten Abenteuermodulen AS1 Bewährung für die Kriegsherren, und M1 Im Mahlstrom.

König Ericall sucht geeignete Lehnsherren, um die Wildnis von Norwold zu entwickeln und zu kontrollieren. Norwold, viele Wochenreisen nördlich des Grenzlandes gelegen, wird von Alphatia beansprucht, und König Ericall hat seiner Mutter, der Kaiserin Eriadna von Alphatia, die Treue geschworen. Er wird Norwold vor den Ansprüchen des im Süden gelegenen expandieren Thyatis verteidigen. Mit der Zeit wird deutlich werden, dass selbst die Unsterblichen über das Schicksal Norwolds im Konflikt liegen, und wenn der Einfluss dunkler Mächte immer deutlicher spürbar wird, werden die Helden eines Tages aufbrechen müssen, um auf einer Reise durch die Ebenen den Unsterblichen selbst die Stirn zu bieten.

Spielercharaktere: Die Spielercharaktere sind erfahrene Abenteurer der 15. bis 20. Stufe, die bereits ihre Führungsqualitäten bewiesen haben, und nun dem Ruf Ericalls nach Norwold gefolgt sind. Sie werden dort, nachdem Sie dem König ihre Treue geschworen haben, mit Ländereien belehnt, für die sie fortan verantwortlich sind.

Das Spiel dieser hochstufigen Charaktere wird sich um Intrigen, Diplomatie, wirtschaftliche und strategische Aspekte drehen, denn natürlich wird um die neu gegründeten Fürstentümer nicht alles friedlich bleiben. Und Gefahren drohen nicht nur aus dem südlichen Thyatis, sondern auch aus dem im Westen gelegenen Wurmzahngebirge und dem eisigen Norden.

Bei den Charakteren kann es sich um neu erstellte hochstufige Charaktere handeln, oder auch um hochgestufte Überlebende der Grenzlandkampagne. Die Charaktere werden nach Standard-BECMI-Regeln, bzw. nach den Regeln der Rules Cyclopedia, erstellt, oder entsprechend konvertiert.

Die Fürsten der Kampagne können jeder Zeit ihnen untergebene Abenteurer (also von den Spieler:innen geführte Nebencharaktere) mit Aufträgen oder Questen betrauen, so dass auch niedrigstufige Abenteuer möglich sind, um die Kampagne aufzulockern (… spätestens wenn alle genug von Intrigen haben, und einfach nur auf einen klassischen old-school dungeon romp ausziehen wollen).

Ich hoffe auf intensives Rollenspiel z.B. bei politischen Verhandlungen, und unterhaltsame war game-artige Player vs. Player Situationen.

Startdatum: 10 Jahre nach der Grenzlandkampagne, also im Jahr 997

Kampagnenregeln: BECMI/Rules Cyclopedia rules as written. Hausregeln werden nach Bedarf ergänzt. Es wird ein einfaches offenes Fertigkeitssystem geben, dass heißt Charaktere können über besondere Fertigkeiten wie Schmiedekunst, Bootsbau, Architektur, Malerei, Gesang, Diplomatie, Geschichten erzählen usw. verfügen.

Norwold ist eine Sandbox im großen Stil, und eignet sich sehr gut als Open-Table-Kampagne: falls ein:e Spieler:in nicht mitspielen kann, wird der entsprechende fürstliche Spielercharakter eben aus geschäftlichen Gründen verhindert oder verreist sein. Natürlich ist dann nicht auszuschließen, dass die Abwesenheit der Herrschaft ihre Nutzniesser findet. Für Gelegenheitsspieler:innen, können bei Bedarf Charaktere für niedrigstufige Side-Quests erstellt werden.

Die Charaktere können zunächst frei schalten und walten, sich mit den Notwendigkeiten des Regierens befassen, ihre eigenen Intrigen spinnen und ausfechten. Das Gebiet ist erheblich größer als das Grenzland, und die Charaktere werden über Gebiete herrschen, die man jeweils für sich genommen als kleine Grenzländer auffassen könnte.

Eine schöne Besonderheit dieser Kampagnenform ist, dass die Spieler selbst viel Gestaltungsraum bekommen: eigene Karten für die Ländereien, eigene Burgen und Dungeons, eigene Questen für Untergebene und umherziehende Abenteurer. Denkbar wäre auch, dass die Spieler:innen für Abenteuer innerhalb des eigenen Hoheitsgebietes selbst die Spielleitung übernehmen.

M1 – Im Mahlstrom

Es gibt einen übergeordneten Plot, der aber erst im Laufe der Kampagne langsam an Einfluss gewinnen sollte, und dann in ein eher lineares Endgame, die Konfrontation mit den Unsterblichen, münden wird.

Die Kampagnenzeit wird kontinuierlich fortschreiten, jedoch ebenfalls im großen Maßstab, voraussichtlich ein In-Game Monat pro Woche – ca. 4 In-Game Jahre pro Spieljahr (die Charaktere könnten im Verlauf dieser Kampagne also tatsächlich alt werden). Die großen Konflikte werden bei Bedarf mit den War Machine Regeln aus BECMI ausgespielt.

(*) BECMI steht für Basic-Expert-Companion-Master-Immortals, ein Serie von D&D Regelmodulen, die in den 1980er Jahren veröffentlicht wurden, und – auf Basic D&D aufbauend – bis zur Charakterstufe 36 und der darauf folgenden Unsterblichkeit führen.

Hanse Agents Inc.

Idee für eine Classic TRAVELLER Open-Table Kampagne

Hintergrund: Die Hanse Agents Inc. ist eine Agentur für Privatdetektive die alleine oder in kleinen Teams im Dienste diverser Auftraggeber arbeiten. Typische Tätigkeitsfelder sind Kurierdienste, Aufträge von Geschäftsleuten zur Beobachtung von Konkurrenten, oder z.B. Schutz von Betriebsgeheimnissen, Bereitstellung von Personenschutz und Eskorten für Adelige, aber auch gelegentliche kriminalistische Nachforschungen im Auftrag imperialer Stellen. Oberstes Gebot ist absolute Diskretion.

Lucio Persson, 58 Jahre (687BC9), Geschäftsführer der Hanse Agents, zahlt seinen Leuten ein Grundgehalt von 2000 Credits im Monat, zuzüglich einer Provision und Spesen je nach Auftrag.

Spielercharaktere: Charaktere werden nach den Standard-Regeln von Classic Traveller (Book 1, Characters and Combat bzw. deutsches Traveller Regelbuch) erschaffen. Es handelt sich also um Veteranen des imperialen Scout-Dienstes, der Interstellaren Marine, der Handelsmarine, ehemalige Soldaten, sowie vielleicht auch ehemalige Kriminelle und sonstige Lebenskünstler, die sich nun bei den Hanse Agents in „ruhigere Fahrwasser“ begeben haben.

Startdatum: 001-1105 (entspricht dem 1. Januar 5625 AD alter terranischer Zeitrechnung)

Hauptquartier: AECO Hiport, eine mächtige geostationäre Raumstation über Nordafrika, Terra, Sol Subsector, Solomani Rim, rund ein Jahr Reisezeit randwärts von Zentral, dem Sitz des Imperators entfernt.

Der Solomani Rim ist insgesamt technologisch hoch entwickelt, es gibt jedoch auch abgelegene Welten mit niedrigem technischem Stand, etwa vergleichbar mit dem irdischen Mittelalter. Nanotechnologie, und die offiziell verbotene Psionik, ermöglichen „Wunder“ die Hinterweltler an Magie glauben lassen. Die wissenschaftlichen Grundlagen dieser Phänomene sind jedoch seit langem geklärt. Während der Solomani Rim ganz überwiegend von Menschen bevölkert wird, trifft man gelegentlich auch auf fremde Sophonten wie Weganer, Hiver und die gefürchteten Aslan.

Kampagnen-Regeln: Open-Table, am Ende jeder Sitzung sollte der jeweilige „Auftrag“ abgeschlossen sein, zumindest sollten die Charaktere einen sicheren Raumhafen erreichen. Die Kampagnenzeit verläuft in Echtzeit.

Lucio Persson fungiert fürs erste als Standard-Auftraggeber. Die Charaktere sollten aber eine eigene Agenda entwickeln, und ihre eigenen Ziele verfolgen.

Es gibt keinen vorgegebenen Plot. Die Geschichte entwickelt sich aus den Aufhängern in Verbindung mit Zufallsbegegnungen, Gerüchten und eigenen Zielen der Charaktere.

PS: Starter Traveller gibts als kostenlosen Download.